Netzwerke und Kooperationen

Neben den verbandseigenen Projekten ist der Landesverband der Musikschulen in NRW auch in Netzwerken und Kooperationen der musikalischen Bildung aktiv. Exemplarisch sind dies die Initiative Bildungspartner NRW (siehe auch Musikschule und Schule), das Internationale Musikschulseminar und die Pädagogische Arbeitsgemeinschaft Kontrabass.

Bildungspartner NRW – Musikschule und Schule

Durch die Initiative „Bildungspartner NRW – Musikschule und Schule“ soll landesweit die Zusammenarbeit zwischen allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen nachhaltig gestärkt werden.

Hintergrund der Initiative ist die Bündelung vorhandener Ideen und Aktionen in systematische Strukturen und die Anregung zu neuen Kooperationen. In einer gemeinsamen Erklärung haben das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW und das Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW mit den kommunalen Spitzenverbänden Städtetag NRW, Landkreistag NRW und Städte- und Gemeindebund NRW den Grundstein für die Initiative „Bildungspartner NRW – Musikschule und Schule“ gelegt.

Bildungspartner NRW, ein gemeinsames Angebot des Landes NRW und der beiden Landschaftsverbände, hat den Auftrag, die Initiative zu koordinieren und durchzuführen. Sie wird dabei unterstützt vom Landesverband der Musikschulen in Nordrhein-Westfalen e.V.

„Bildungspartner NRW“ ist eine gemeinsame Initiative des Landes und der Kommunen in NRW. Seit 2005 wird die Zusammenarbeit kommunaler Kultur- und Bildungseinrichtungen mit Schulen gezielt weiterentwickelt und gefördert. Bibliotheken, Museen, Volkshochschulen, Medienzentren und Musikschulen bieten vielfältige Potenziale für das schulische Lernen. Eine Bildungspartnerschaft erschließt vorhandene Ressourcen, so dass Schulen, außerschulische Einrichtungen und vor allem Kinder und Jugendliche in den Städten und Gemeinden davon profitieren.

Weitere Informationen: www.bildungspartner.schulministerium.nrw.de

Netzwerk "Musik im Kita-Alltag"

Mit dem Modellprojekt „Kita & Musikschule“ hat der Landesverband der Musikschulen in Nordrhein-Westfalen (LVdM NRW) einen Paradigmenwechsel im Bereich der Elementaren Musikerziehung in und mit Kindertageseinrichtungen eingeleitet: Das Konzept ermöglicht die Integration der musikalischen Bildung in den Alltag der Kindertageseinrichtung, die aktive Einbeziehung aller Kinder und ihrer Familien und eine nachhaltige gegenseitige Qualifizierung der beteiligten Professionen.

„Kita und Musikschule“ ist als Programm Teil des Netzwerks „Musik im Kita-Alltag“ — einem Zusammenschluss, der sich als lebendiges Netzwerk versteht und von den Erfahrungen und Wünschen der teilnehmenden Kitas lebt. Das Netzwerk übernimmt in diesem Bereich die Vernetzung der verschiedenen musikalischen Akteure, Fortbildungen mit praxisorientierten Workshops sowie Begleitung und Beratung von Kitas, die die Musik stärker in ihrem Alltag verankern möchten.

Der LVdM NRW ist Mitglied der Steuerungsgruppe des Netzwerks.

Weitere Infos und Kontakt:

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.landesmusikakademie-nrw.de/musik-im-kita-alltag/

Internationales Musikschulseminar – IMS

Im Auftrag und mit Unterstützung der Kulturministerien Belgiens, Luxemburgs, der Niederlande, Nordrhein-Westfalens und des Saarlandes finden seit 1979 im ein- bis zweijährigen Turnus die Internationalen Musikschulseminare statt.

Sie sind ein Forum für Musikpädagoginnen und -pädagogen insbesondere aus Musikschulen und Konservatorien, aus Schulen, Hochschulen und Universitäten, die hier zu Fragen der Musikschulpädagogik und Musikpolitik, zu Strukturen des Musiklebens und zur Perspektive musikalischer Bildungsarbeit in einem zusammenwachsenden Europa diskutieren.

Die unterschiedlichen nationalen Systeme, die aus verschiedenen Traditionen und musikpolitischen Zielsetzungen entstanden sind, machen einen intensiven Austausch- und Kommunikationsprozess notwendig, um in der nordwestlichen europäischen Region zwischen Groningen und Luxemburg, Gent und Bielefeld Verständnis, Kenntnis und Vertrauen zu entwickeln – als Grundstock für ein gleichzeitig vielfältiges und dennoch harmonisches Europa.

Die Repräsentanten aus Musikleben und Politik, die im Internatiionalen Musikschulseminar zusammenkommen, betonen immer wieder die Hoffnung, dass aus den persönlichen Kontakten und aus der inhaltlichen Auseinandersetzung Impulse für die Weiterentwicklung der Musikschulstrukturen in den Ländern für die fachliche Kooperation und bürgerschaftliche Begegnung erwachsen.

Pädagogische Arbeitsgemeinschaft Kontrabass – PAK

Die Pädagogische Arbeitsgemeinschaft Kontrabass (PAK) wurde 2010 von Musikschullehrern aus dem Landesverband der Musikschulen in NRW gegründet. Im Mittelpunkt steht die Förderung des Instruments Kontrabass und die Weiterentwicklung seiner pädagogischen Grundlagen.

Obwohl bereits schon mehrere Jahre kindgerechte Instrumente auf dem Markt sind, die den Beginn auf dem Instrument ab dem Alter von 4 Jahren erlauben, ist der Kontrabass im Vergleich zu den anderen Streichinstrumenten noch nicht ausreichend in allen Musikschulen vertreten. Der frühkindliche Anfang auf dem Kontrabass und das Entstehen immer neuer Literatur macht das Unterrichten auf dem Instrument zu einem spannenden Arbeitsfeld, dessen Didaktik aber noch lange nicht ausgereizt ist. Ziel der PAK ist es, den frühen Beginn auf dem Instrument zu fördern, Nachwuchspädagogen fortzubilden, den eigenen Unterricht durch kollegiale Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch zu optimieren, eine nachhaltige Vernetzung der Musikschulen mit den Musikhochschulen zu erreichen und den Schülern, egal welchen Alters, die vielseitigen Möglichkeiten des Kontrabassspiels über den Einzelunterricht hinaus näher zu bringen.

Unterstützt wird die PAK hierbei von international anerkannten Professoren, Dozenten und Orchestermusikern, die ihr Wissen an die Teilnehmer der jährlich stattfindenden Basscamps sowohl im Einzel- und Ensembleunterricht, als auch in Lehrerfortbildungen weitergeben.

Seit Anfang 2014 ist Uli Schneider, Kontrabass- und Streicherklassenlehrer an den Musikschulen Wuppertal und Langenfeld, Vorsitzender der PAK-NRW. Interessierte Lehrer aus NRW sind jederzeit herzlich eingeladen, die PAK zu unterstützen. Die Lehrer der PAK sind unter der E-Mail pak.nrw@gmail.com erreichbar.

 

Weitere Infos und Kontakt:
Uli Schneider
pak.nrw@gmail.com
www.paknrw.de

Flyer Basscamp2018 (pdf, 240 KB)