Beratung für Musikschulen

Der Landesverband der Musikschulen in NRW bietet seinen Mitgliedsschulen verschiedene Beratungsmöglichkeiten an:
Der LVdM NRW ist Trägerverband und damit Spezialist für alle strukturellen Fragen zur Postionierung und Strukturierung von Musikschulen – und bietet daher ein spezielles Beratungsangebot für Kommunen an.

Der LVdM NRW ist aber auch Fachverband für die internen Fragestellungen von Musikschulleitungen und Lehrkräften. So wurde ein gezieltes Angebot aufbauend auf Kollegialer Beratung und Supervision für die Fachkräfte in den Musikschulen entwickelt.

Beratungsangebot für Kommunen: Strukturelle Beratung

Für die strukturelle Beratung stehen zunächst die Regionalsprecher als Kontaktpersonen zur Verfügung, die regelmäßigen Regionalsitzungen bilden ein Forum für Fragen, Anknüpfungspunkte und Netzwerke. Zudem kann die Geschäftsstelle bei vielen Fragen telefonisch weiterhelfen.

Darüber hinaus können mit dem Vorstand und der Geschäftsführung des LVdM ausführliche Beratungsgespräche vor Ort vereinbart werden – mit den Musikschulen und/oder den kommunalen Trägern. Im persönlichen Gespräch werden die spezifischen Problemlagen erörtert und die Strukturen vor Ort durchleuchtet: Angebotsstruktur, Personalstruktur, Finanzstruktur und die Stellung der Musikschule im kommunalen Bildungsnetzwerk.

Kollegiale Beratung und Supervision

Die Entwicklung einer Beratungskultur ist Thema im LVdM NRW. Regelmäßig treffen sich Musikschulleitungen zu Fortbildungen und in sogenannten „Intervisionsgruppen“ um Methoden zu erlernen bzw. zu vertiefen. Eigene Fälle werden mit anderen Kolleginnen und Kollegen lösungsorientiert bearbeitet. Dieser Prozess soll dem gesamten Verband nutzen. Beratungs- und Supervisionsleistungen werden für alle Mitgliedschulen angeboten.

Kollegiale Beratung
Die Gruppe ist klüger als der Einzelne: In der Kollegialen Beratung besprechen Kollegien (ohne anwesende Schulleitungen) Fälle miteinander und erarbeiten Lösungsvorschläge anhand einer straff strukturierten Gesprächsmethode. Nicht mehr vom „Hölzchen auf Stöckchen“: Es geht hier lösungsorientiert in 45 Minuten um die Belange der Kolleginnen und Kollegen.
Eine Einführung in Kollegiale Beratung wird als Fortbildung angeboten, idealerweise als Wochenendtermin.

Im Landesverband der Musikschulen gibt es bereits zwei feste Gruppen von Musikschulleiterinnen und Musikschulleitern, die sich regelmäßig zur Beratung treffen. Diese Runden sind offen für alle Kolleginnen und Kollegen, die ein Anliegen haben, zu dem externer Rat hilfreich sein könnte. Nach den Prinzipien der Kollegialen Beratung wird dafür selbstverständlich absolute Diskretion zugesagt.
Die LVdM-Geschäftsstelle gibt gerne weitere Auskünfte dazu.

Supervision
Im Gegensatz zur Kollegialen Beratung ist in der Supervision ein nicht am Prozess beteiligter außenstehender Supervisor erforderlich. Erfahrungsgemäß sind die Beteiligten als „Betriebsblinde“ nicht gut zur Intervention in eigene Prozesse geeignet. Die Supervision bearbeitet Einzelfälle und Prozesse in der Zusammenarbeit von Kollegien / Fachleitungen / Schulleitungen. In der Regel hat Supervision konkrete Anlässe – „wenn es irgendwo hakt“.
Der Landesverband vermittelt erfahrene Supervisoren für die Arbeit mit Einzelnen, Kleingruppen und gesamten Kollegien/Teams.

Kontakt

Landesverband der Musikschulen in NRW
Annegret Schwiening
Breidenplatz 10
40627 Düsseldorf
Tel. 0211.25 10 09
kontakt@lvdm-nrw.de