Um dem Mangel an Fachkräften in der Elementaren Musikpädagogik entgegen zu wirken bietet die Landesmusikakademie NRW ab Sommer 2019 eine 15-monatige zertifizierte Weiterbildung „Elementare Musikpädagogik“ an. Sie richtet sich an Instrumental- und Gesangspädagog/innen öffentlichen Musikschulen NRWs, die künftig neben dem Unterricht ihres Hauptfaches auch in der Elementaren Musikpädagogik tätig werden wollen.
Elementare Musikpädagogik vermittelt Musikpädagog/innen die Fähigkeit, in ihrem Unterricht grundlegende musikalische Erfahrungen für Menschen in jedem Alter, aus jedem sozialen Umfeld und jedem kulturellen Ursprung, mit und ohne Beeinträchtigung zu vermitteln. Sie schafft Voraussetzungen für lebenslanges Musizieren und intensives Musikerleben. Der Lehrgang soll die Fähigkeit vermitteln, diese Angebote in Musikschulen und in Kooperationen mit Kitas / allgemeinbildenden Schulen / (sozio-)kulturellen Einrichtungen mit Kindern zwischen 4-10 Jahren zu ermöglichen.
In insgesamt sieben drei- bis viertägigen Phasen und zwei Vertiefungstagen von August 2019 bis November 2020 beschäftigen sich die Teilnehmenden u.a. mit musikpädagogischen Grundfragen, Bewegung, Inklusion und Interkulturalität, Singen und Sprechen, Improvisation und Instrumentalspiel, sowie mit Didaktik und Methodik der EMP. Für eine Aufnahme in den Lehrgang ist der Besuch der Aufnahmephase vom 30. August – 1. September 2019 notwendig, erst danach wird über die Teilnahme am gesamten Lehrgang entschieden.
Den Lehrgang veranstaltet die Landesmusikakademie NRW in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln, dem Landesverband der Musikschulen in NRW, dem Verband deutscher Musikschulen und der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit dieses Lehrgangs und leiten Sie die Informationen an geeignete Lehrkräfte Ihrer Musikschule weiter!

Wann?
Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2019
Lehrgang: August 2019 bis November 2020

Weitere Infos:
https://landesmusikakademie-nrw.de/termindaten/813/