+++AKTUELLES+++

Der LVdM organisiert im Jahr mehrere Fortbildungen und Tagungen zum Thema "Angebote mit Geflüchteten", welche den 159 Musikschulen des Verbands helfen sollen, neue Ideen zu enwickeln, wie die Musik Geflüchtete in Deutschland erreichen kann. Detaillierte Informationen zu unseren Fortbildungen und Tagungen finden Sie hier.

„Heimat: Musik“ – Projekte und Angebote mit Geflüchteten: Fachtag am 16. Februar 2018 in Neuss

Im Rahmen der Projekte und Angebote mit Geflüchteten an Musikschulen veranstaltet der Landesverband der Musikschulen am 16. Februar in Neuss einen ersten Fachtag. Auf dem Programm stehen zunächst zwei Fachvorträge zu den Themen „Umgang mit belasteten und traumatisierten Menschen“ (Eike Leidgens, Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum) und „Musik zum Spracherwerb und zur Identitätsfindung“ (Prof. Dr. Dorothee Barth, Universität Osnabrück). Das anschließende Workshop-Angebot umfasst die Bereiche Musikalische Lernbegleitung im Spracherwerb für Ankommende (Isabella Schreml, Manfred Grunenberg), Interkulturelle Kommunikation und Elternarbeit (Nuray Ates-Ünal) und eine interkulturelle Musikwerkstatt (Koray Berat Sari). Zwei Gruppen aus den Musikschulen Herten und Siegen werden einen musikalischen Einblick in die Arbeit ihrer geförderten Projekte geben; eine Projektbörse mit Ständen, u.a. von Musikschulen, den Flüchtlingsprojekten des Landesmusikrats NRW und der Landesmusikakademie Heek, bietet Informations- und Austauschmöglichkeiten. Abschließen wird der Fachtag mit einer Gesprächsrunde, zum Thema „Nachhaltigkeit der Projekte mit Geflüchteten an Musikschulen – Teilhabe, Konzepte und Finanzierung“. Die Teilnahme ist kostenlos.
Freitag, 16. Februar 2018, 9.30-17 Uhr //  Musikschule der Stadt Neuss (Romaneum), Brückstr. 1, 41460 Neuss
Weitere Infos und Anmeldung: viola.boddin@lvdm-nrw.de

++ Programm 1. Fachtag Heimat: Musik
pdf, 607 KB

++ Anfahrt RomaNEum Neuss 
pdf, 93KB

Ausschreibung zu Projekten und Angeboten für Geflüchtete für die Jahre 2017 und 2018:

++ Ausschreibung zu Projekten und Angeboten mit Geflüchteten für die Jahre 2017 und 2018
pdf, 515 KB

++ Antragsformular zur Förderung von Projekten: Mini-Projekte
pdf 485 KB

++ Antragsformular  zur Förderung von Projekten: Offene Ausschreibung
pdf 387 KB
+
+ Verwendungsnachweis Mini-Projekte
pdf 224 KB

 

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die interkulturelle Arbeit an den öffentlichen Musikschulenin ganz NRW Finanzierung von über 100 Projekten für Geflüchtete an Musikschulen

Pressemitteilung vom: 12.04.2017                                                                                                                                       

(siehe http://www.lvdm-nrw.de/presse/finanzierung-von-über-100-projekten-für-geflüchtete-musikschulen)

++++++++++++++++++++

Das Land NRW förderte auch in 2016 die Arbeit mit Geflüchteten an öffentlichen Musikschulen in NRW:

++ Anschaffung von Instrumenten
Das Land NRW stellte einen Betrag von 350.000,- € als Investitionsprogramm für Musikschulen zur Anschaffung von Instrumenten für interkulturelle Projekte und zur Integration von Geflüchteten zur Verfügung. Förderfähig waren Instrumentenanschaffungen für den Unterrichtsbetrieb oder für musikalische Bildungsangebote für Geflüchtete

++ Förderung von Projekten mit Geflüchteten
Für verschiedene Projekt-Angebote konnte bis zum 7. Oktober 2016 eine Förderung beantragt werden. Hier wurden 71 Projekte von Musikschulen über ein Fördervolumen von 48.000 Euro ermöglicht.


++++++++++++++++++++

Begegnung mit Geflüchteten an öffentlichen Musikschulen in NRW

Die öffentlichen Musikschulen in NRW bieten aktiv an vielen Standorten unterschiedliche musikalische Projekte für Geflüchtete an. Die Angebote reichen von Trommelworkshops über musikalische Sprachförderung oder Chorarbeit bis zu Band-Angeboten.
Wir haben auf diesen Seiten aktuelle Projekte gelistet, die aus einer Umfrage an NRW-Musikschulen vom Februar 2016 hervorgingen. Zudem finden Sie unter Handlungsempfehlungen Hinweise zur Durchführung von Projekten mit Bewohnern von Flüchtlingsunterkünften (zusammengestellt vom Landesmusikrat NRW). Darüber hinaus haben wir für Sie weiterführende Links und Hinweise zu Fördermöglichkeiten aufgeführt, die wir ebenfalls laufend aktualisieren.

 

Musikalische Arbeit mit Geflüchteten ist nicht nur Beschäftigung und Zeitvertreib in den Unterkünften. Sie kann die Integration unterstützen und zu psychischer Stabilität beitragen, denn Musik hat einen sinnstiftenden und identitätsfördernden Effekt. Musik ist eine kommunikative Plattform und sie kann in Sprachkursen die Effizienz des Erlernens der deutschen und englischen Sprache steigern.
Durch musikalische Unterstützung und Durchdringung sollen die Prozesse des Ankommens an Qualität, die Aktivitäten zur Integration in die einheimische Gesellschaft an Effektivität gewinnen, unsere transkulturellen Aktivitäten mit den einwandernden Kulturen bereichert und begonnene Instrumentalausbildungen fortgesetzt werden.

Einige Beispiele:

§  Singen und Musizieren im Sprachkurs; Integration in Pop-Bands im Stadtteilzentrum (Musikschule Bochum)

§  Interkulturelles Ensemble für Geflüchtete mit Wunsch nach musikalischer Betätigung und für interessierte Deutsche (Musikschule der Stadt Hilden)

§  Interkulturelle Chöre für Erwachsene und Kinder (Josef-Metternich-Musikschule der Stadt Hürth)

§  Chor mit Sprachkurs (Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl)

§  Percussion-Angebote in Sprachklassen mit traumatisierten Geflüchteten (Rheinische Musikschule der Stadt Köln)

Weitere Informationen zu konkreten Beispielen finden Sie hier.

606.63 KB606.63 KB
AnhangGröße
Ausschreibung Musikschulprojekte Geflüchtete 2017.pdf514.36 KB
Antragsformular freie Ausschreibung Musikschulprojekte Geflüchtete.pdf387.53 KB
Antragsformular Musikschulprojekte Geflüchtete Mini-Projekte 2017-18.pdf488.19 KB
Verwendungsnachweis-Musikschulprojekte-Fluechtlinge-Mini-Projekte20170824.pdf224.15 KB
Programm 1. Fachtag HeimatMusik.pdf606.63 KB
Anfahrt RomaNEum Neuss.pdf93.13 KB
Diese Seite empfehlen:
Angebote für Geflüchtete
Angebote für Geflüchtete