Pressemitteilung vom: 
10.01.2011

Die JungeBläserPhilharmonie NRW startete mit den traditionellen Neujahrkonzerten in Rheine und Wetter ins Jahr 2011. Auf dem Programm standen u.a die Sinfonie “Herr der Ringe” von Johan de Meij und George Gershwin’s “Rhapsody in Blue” mit der Solistin Maren Donner am Klavier.

“Technisch brillant spielte das Orchester, feinste dynamische Differenzierungen und rhythmische Verschiebungen konnten die jungen Musiker perfekt umsetzen. … eine herausragende Ansatzkultur prägten den in sich stimmigen Gesamtklang”, so die Münstersche Zeitung.

Diese Seite empfehlen:

(Treffpunkt Wetter, 11.01.2011, H.S.)
"Zum 15. Mal fand am 09.01.2011 das traditionelle Neujahrskonzert des Stadtmarketing für Wetter statt. Traditionell ist auch die Beteiligung der „JungeBläserPhilharmonieNRW“, die unter der Leitung ihres Chefdirigenten Pierre Kuijpers das Programm gestaltete. Es war ihr 13. Auftritt im Rahmen der Neujahrskonzerte der Stadt Wetter.


Die erste Hälfte des Konzertes war mit Johan de Meij´s „Herr der Ringe“ bombastisch ausgefüllt. Melodien um den Zauberer Gandolf, den widerwärtigen Gnom Gollum und die „Halblinge“ Hobbits und zauberhafte Landschaften verführten das Publikum in eine andere Welt.
Tosender Beifall dann am Ende des ersten Teils des Konzerts.

Im zweiten Teil erklangen Melodien von verschiedenen Komponisten, von Leonard Bernstein, Georg Gershwin mit Maren Donner als Solistin am Flügel, Antonin Dvorak und Dmitri Schostakowitsch. Fasziniert, voll konzentriert, erwartungsvoll – „was hören wir als Nächstes“, verfolgte das Publikum die Musik. „Boh“ erklang eine Stimme aus dem Publikum. Sie drückte das aus, was wohl alle empfunden haben.
Mit vier Zugaben bedankte sich das Orchester für den nicht enden wollenden Beifall des Publikums. Alle waren sich am Ende der Veranstaltung einig, es war ein phantastisches Konzert.
Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr."

Weitere Kritiken: www.jbp-nrw.de