Pressemitteilung vom: 
10.04.2013

Offene Bühne und Mitmachkonzert im Einkaufszentrum Hürth Park

Am 20. April ziehen die Musikkulturen unseres Landes nach Hürth: Der Landeswettbewerb Folk+World Music NRW präsentiert die besten jungen Ensembles und Bands der Musikkulturen aus Nordrhein-Westfalen. Die öffentlichen Wertungsspiele der 19 Bands finden von 9.30 Uhr bis 16 Uhr im Ernst Mach-Gymnasium und in der Dr. Kürten-Schule statt.
Die Juroren des diesjährigen Wettbewerbs sindPeter Bernreuther (Musikschule Reutlingen), Andreas Heuser (Gitarrist und Komponist, u.a. „Transorient Orchestra“), Ramesh Shotham (Percussionist und Komponist, u.a. „Madras Special“), Antje Hollunder (WDR3), Prof. Dr. Michael Rappe (Professor für Geschichte und Theorie der Populären Musikan der Hochschule für Musik und Tanz Köln) und Darek Roncoszek (Veranstalter, DJ und Berater im Bereich globaler Musik).

Zusätzlich bietet der Landeswettbewerb den Besuchern in diesem Jahr erstmalig ein breit angelegtes Rahmenprogramm:
Auf einer offenen Bühne im Einkaufszentrum Hürth Park spielen ab 12 Uhr Bands aus dem Wettbewerb frei für Gäste, Flanierende und Shoppende. Ab15 Uhr kann jeder, der gerne Folk oder Weltmusik spielt, in einem Mitmachkonzert mit einem Profi-Ensemble unge­zwungen mitspielen: Das Ensemble Fisfüz spielt Musik aus deutschen, anatolischen, arabischen, lateinamerika­nischen und weiteren Kulturräumen. Es kann frei improvisiert und es kann nach Noten gespielt werden (Noten der Musiktitel stehen als PDF-Dateien auf den Websites folkworldmusic.de und lmr-nrw.de zum freien Download bereit). Der Landesmusikrat NRW, der Landesverband der Musikschulen in NRW und die Musik­schule Hürth laden alle jungen und alten Instrumentalisten ein sich zu beteiligen. Anmeldungen sind erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich: Samantha Bockstegen, s.bockstegen@lmr-nrw.de, Tel. 0211-862064-11.

Besondere Konzerte um 16 Uhr, 17 Uhr und 18:30 Uhr im Bürgerhauslocken die Musik­fans: Um 16 Uhr spielt das Ensemble Tobar lateinamerikanische Musik, deren Rhythmus sich niemand entziehen können wird. Um 17 Uhr wartet das Ensemble Fisfüz mit seinen lyrischen und tänzerischen Melodien aus Ländern des Mittelmeerraums auf. Um 18:30 Uhr laden Bands des Wettbewerbs zum Preisträgerkonzert und zur Preisverlei­hung. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

Seit 1980 findet der Landeswettbewerb Folk+WorldMusic NRW alle zwei Jahre in einer anderen Region Nordrhein-Westfalens statt. Ausgerichtet wird der Wettbewerb vom Landesverband der Musikschulen in NRW e.V. und dem Landesmusikrat NRW e.V.  Vor Ort wird die Organisation in diesem Jahr von der Josef Metternich-Musikschule der Stadt Hürth unterstützt.  Gefördert wird Folk+WorldMusic NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Medienpartner ist WDR3.

Weitere Informationen unter www.folkworldmusic.de oder beim:

Landesverband der Musikschulen in NRW e.V.
Breidenplatz 10
40627 Düsseldorf
Tel. 0211-251009
Fax 0211-251008
kontakt@lvdm-nrw.de

Wettbewerbsbüro am 20. April:
Foyer des Bürgerhauses Hürth, Friedrich-Ebert-Straße 40, 50354 Hürth
Pressekontakt vor Ort:
Hedwig Otten, Tel. 0173-538 41 44

Diese Seite empfehlen: