Musikalische Bildungsarbeit und Instrumentalunterricht in der Ganztagsschule
- Tagung am 29. November in Neuss mit Keynote von Prof. Dr. Peter Röbke und Vorstellung einer neuen Internetplattform -

Der Landesverband der Musikschulen in NRW veranstaltet am 29. November 2012 in der Musikschule Neuss eine Tagung zur musikalischen Bildungsarbeit und zum Instrumentalunterricht in der weiterführenden Ganztagsschule. Die Tagung findet im Rahmen eines Forschungsprojekts statt – „Gemeinsam unterwegs – Lernen im instrumentalen Gruppenunterricht“ – das der Landesverband der Musikschulen in NRW in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln unter der wissenschaftlichen Betreuung von Prof. Dr. Heinz Geuen durchführt.

Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Während des Projekts wurden verschiedene Aspekte der Instrumentalpädagogik beleuchtet, dazu gehören u.a. Zieldimensionen instrumentalpädagogischen Gruppenunterrichts und  Bedingungen gelingender instrumentalpädagogischer Aufbauarbeit in (heterogenen) Gruppen, personelle Ressourcen und  Kompetenzen  von Lehrenden in Verbindung mit räumlichen und organisatorischen Unterrichtsbedingungen sowie Projektarbeit von Musikschulen und Kooperationsmodelle in Verbindung mit den allgemeinbildenden Schulen.

Als Ergebnis  des Projektes entsteht zur Zeit eine Internetpräsenz, die Erfahrungen aus Musikschulen in NRW zusammenführt, Anregungen für die Organisations- und Unterrichtsentwicklung gibt und sich darüber hinaus als dynamische, ständig weiter zu entwickelnde Plattform begreift. Diese Webpräsenz wird bei der Tagung erstmalig vorgestellt.

Angeregt durch das Musikerziehungssystem „El Sistema“ in Venezuela, mit dem die Kölner Hochschule 2012 eine intensive künstlerische und pädagogische Kooperation aufgenommen hat, ist zudem die Idee entstanden, Projekte zu entwickeln, in denen sich Musikschulen und Allgemeinbildende Schulen in eine enge Verzahnung begeben.In einer (Musik-)Schule für alle können informelle Freiräume und formelle Strukturen entstehen, in denen der Bildungsauftrag der Schule mit einer nachhaltigen Instrumentalausbildung und vielfältigen Formen des Ensemblemusizierens so intensiv wie möglich verknüpft werden kann.

Ausgehend von den herausgearbeiteten Modellen und Konzepten soll sich die Tagung am 29. November dieser integrativen Idee widmen und in der angedeuteten Weise Lust auf eine Öffnung von Schule und Musikschule machen. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts werden präsentiert und in Workshops und Foren diskutiert. Prof. Dr. Peter Röbke, Lehrstuhlinhaber für Instrumentalpädagogik an  der Musikuniversität Wien, zudem bekannt für seine innovativen Beiträge zur Musikschularbeit („Vom wilden Lernen“), wird die Keynote der Tagung halten und sich in die Diskussion einbringen.

Die Tagung richtet sich an Leiter, Fachbereichseiter und Lehrkräfte von Musikschulen und weiterführenden allgemeinbildenden Schulen, Hochschullehrkräfte, Vertreter der Kultur- und Schulpolitik und -verwaltung, Fachjournalisten und an alle Interessierten.

AnhangGröße
TAGUNG-29112012_(Musik)Schule fuer alle.pdf631.76 KB
Tagung29112012-ANM-FORMULAR.pdf396.48 KB
Diese Seite empfehlen:

Anmeldung:
Bis zum 15. November 2012

Kontakt und weitere Infos:
LVdM NRW e.V.
Tel. 0211-25 10 09
kontakt@lvdm-nrw.de

Weitere Infos zum Forschungsprojekt
"Gemeinsam unterwegs - Lernen im instrumentalen Gruppenunterricht":
hier