Am 23. Mai veranstaltet der LVdM NRW im Rahmen des Projekts MüzikNRW das Seminar "Elternarbeit zwischen zwei Kulturen“. Das Seminar findet von 10 bis 17 Uhr in der Musikschule Bochum statt,

Die Inhalte: Grundlagen unterschiedlicher Erziehungsstile, Folgerungen für die pädagogische Arbeit, Begrifflichkeiten transkultureller Praxis. Blick auf die Sinusstudie und Migrationsmodelle.

Zielgruppe: Musikschulleiter, Ensemble-Leiter und alle Interessenten

Seminarleitung: Nuray Ates (IFAK e.V. Bochum) und Ruddi Sodemann

Hintergrund des Projekts MüzikNRW: Ein gemeinsames kulturelles Leben ist für die Gesellschaft von unschätzbarem Wert. Daher ist es wichtig, dass die Musikschulen die Vielfalt unserer Kultur darstellen und sich gemeinsam mit Menschen aus anderen Kulturkreisen mit deren Musikkulturen befassen. Im Projekt MüzikNRW widmet sich der Landesverband der Musikschulen exemplarisch der anatolischen Musik und plant, die hier gewonnenen Erkenntnisse auf weitere Musikkulturen im Land und auf die jeweiligen Bedingungen vor Ort zu übertragen.

Neben praktischer Arbeit in transkulturellen Ensembles an Musikschulen bietet MüzikNRW den Musikschulleitern, Lehrkräften, Ensembleleitern, Musikern und Interessenten in Seminaren und Fachtagen fundierte Unterstützung zu verschiedenen Themen an, so wie jetzt am 23. Mai zum Thema Elternarbeit.

MüzikNRW ist ein Projekt des Landesverbandes der Musikschulen in NRW und wird gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW. Weitere Informationen unter www.lvdm-nrw.de/projekt/müziknrw

Diese Seite empfehlen:

Wann?
Freitag, 23. Mai 2014,10 - 17 Uhr
Anmeldung bis zum 19. Mai 2014

Wo?
Musikschule Bochum

Die Teilnahme am Seminar ist kostenlos.

Weitere Informationen
auf unserer Projektseite unter www.lvdm-nrw.de/projekt/müziknrw

Anmeldung hier