Das Land NRW stellt kurzfristig einen Betrag von 300.000,- € als Investitionsprogramm für Musikschulen zur Anschaffung von Instrumenten für interkulturelle Projekte zur Verfügung.

Bitte beachten Sie:
+++ Förderjahr ist das Haushaltsjahr 2015
+++ Antragsschluss ist der 20. November 2015
+++ Antrag auf den üblichen Formularen der Bezirksregierungen für die Projektförderung

 

Die offizielle Ausschreibung des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW (siehe auch Link und pdf-Datei):

Förderung von Investitionen der Musikschulen im Jahr 2015

Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen schreibt Fördermittel für die Anschaffungen von Musikinstrumenten zur interkulturellen Öffnung des Angebots öffentlicher Musikschulen aus. Insgesamt stehen hierfür Mittel in Höhe von 300.000 € zur Verfügung.

Förderfähige Maßnahmen:

Instrumente zur interkulturellen Öffnung des Musikschulangebots, wie z.B. Djembe, Baglama, Cachon, etc.

Förderfähig sind Instrumentenanschaffung für den Unterrichtsbetrieb einschließlich entsprechender Transportbehältnisse und notwendiges Zubehör für das einzelne Instrument.

Nicht förderfähigsind Instrumente, die für das Programm Jeki / JeKits eingesetzt werden.

Antragsberechtigte:

Musikschulen, die hinsichtlich Angebot, Leistung und Qualifikation des pädagogischen Personals die Kriterien nach dem KGSt-Gutachten von 2012 erfüllen und

1.    in kommunaler Trägerschaft (Gemeinde, Stadt, Kreis, Zweckverband, Verwaltungsgemeinschaft) stehen oder

2.    die in der Trägerschaft einer anderen Rechtsform stehen, in der die Kommune als Gewährsträger wesentliche Verantwortung übernimmt und die somit die Versorgung eines Einzugsbereichs in Vertretung einer kommunalen Musikschule übernehmen, wobei sie erhebliche kommunale Förderung erhalten.

Antragsverfahren:

§  Für die Projektegilt eine Mindestfördersumme von 2.000,- €.

§  Der Antrag muss auf dem Formblatt nach VVG (für kommunale Musikschulen) /
VV (für Musikschulen in anderer Trägerschaft) gestellt werden. Antragsformulare können auf den Homepages der Bezirksregierung herunter geladen werden.

§  Der Antrag ist bei der zuständigen Bezirksregierung, Dezernat 48 einzureichen.

§  Antragsschluss ist der 20. November 2015.

§  In einer Projektbeschreibung ist darzustellen, welche Instrumente für welchen Zweck angeschafft werden sollen. Da nur begrenzte Fördermittel zur Verfügung stehen, sollten die einzelnen Anschaffungen mit Prioritäten versehen werden.

§  Es muss ein aussagekräftiger detaillierter Kosten- und Finanzierungsplan beigefügt werden. Es muss erkennbar sein, wie sich die einzelnen Kostenpositionen zusammensetzen (z.B. 10 Cachon à x € = y €).

§  Es muss ein Eigenanteil von mindestens 20 % erbracht werden. Fiktive Kosten können nicht den Eigenanteil ersetzen.

§  Die Anschaffungen dürfen noch nicht getätigt sein. D.h. vor Erhalt eines Bewilligungsbescheides darf noch kein Vertragsschluss für die einzelnen Beschaffungen erfolgt sein.

§  Förderjahr ist das Haushaltsjahr 2015. Beschaffungen im Folgejahr sind nicht förderfähig.

§  Die Fördermittel müssen in diesem Haushaltsjahr abgerufen werden.

AnhangGröße
Ausschreibung Investitionsprogramm.pdf85.04 KB
Diese Seite empfehlen:

Weitere Infos:
LVdM NRW
Tel. (0211) 25 10 09
kontakt@lvdm-nrw.de

Ausschreibung als pdf (85 KB): hier