Erster Fachtag des Projektes "Eine (Musik)Schule für alle -
Kooperation anders denken"

Am 16. März 2016 hatte das Forschungsprojekt "Eine (Musik)Schule für alle" zum ersten Fachtag in die Räume der Kölner Musikhochschule geladen. Teilnehmer/innen waren die sogenannten Kernteams der drei Projekt-Kooperationstandorte Bonn, Heinsberg und Köln. Diese Teams, jeweils bestehend aus Musikschullehrkräften und Lehrer/innen der allgemeinbildenden weiterführenden Schule, bilden das Herzstück des auf drei Jahre angelegten und im September 2015 gestarteten Schulentwicklungsprojekts vom Landesverband der Musikschulen in NRW und der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Ziel des Projektes ist die nachhaltige und für beide Bildungseinrichtungen sinnstiftende Verzahnung von Musikschule und weiterführender Schule insbesondere im Kontext von Ganztag und G8. Geleitet wird das Projekt "Eine (Musik)Schule für alle" durch die Vision einer "klingenden Schule" für alle, in der auf jeweils individuelle und standortspezifische Weise jedem Schüler/jeder Schülerin vielfältige Möglichkeiten für den eigenen musikalischen Werdegang innerhalb des Lebensraums Schule zur Verfügung stehen sollen. Dabei sind zum einen strukturelle Entwicklungen wie Instrumentalunterricht zur Kernzeit im Vormittagsbereich oder Aspekte wie integrierte Übezeiten, informelle Lernkontexte im formalen System Schule Schwerpunkte innerhalb der Verzahnung beider Schulformen. Zum andern fühlt sich das Projekt einer systemisch-konstruktivistischen Pädagogik verpflichtet, die sich u.a. in einer gemeinsamen Kooperationsentwicklung mit allen an diesem Prozess Beteiligten bemerkbar macht.

Der erste Fachtag stand im Kontext des Kennenlernens und der gegenseitigen Wertschätzung der jeweils anderen Schulinstitution. Im Fokus des ersten Teils lag der allgemeinbildende Musikunterricht mit seiner curricularen Rahmung - dem Kernlehrplan Musik. Hierfür konnte als Referent Dezernent Dr. Willfried Bentgens der Bezirksregierung Düsseldorf gewonnen werden. Sehr erhellend und mutmachend auf dem Weg zu "EINER (Musik)Schule für alle" waren hier für die Teilnehmenden insbesondere die Schnittstellen und Spielräume für Musikkooperationen innerhalb curricularer Vorgaben und schulgesetzlicher Regularien.

Das Drehtürmodell - und damit das Thema "Musikschule am Vormittag" - war Schwerpunkt der zweiten Hälfte des Fachtags. Herr Jürgen Ohrem, Schulleiter der Städtischen Musikschule Leverkusen berichtete von bereits vielfältigen Erfahrungen mit dieser Form schulzeitintegrierten Instrumentalunterrichts.

Das Hochschulprojektteam von "Eine (Musik)Schule für alle" besteht aus Stephanie Buyken-Hölker, Prof. Ursula Schmidt-Laukamp und Prof. Dr. Christine Stöger (wissenschaftliche Leitung).

Diese Seite empfehlen: