Der NRW-Landeswettbewerb vom 8. bis 12. März erstmals in Bonn

Zwischen dem 8. und 12. März werden etwa 1200 junge Musikerinnen und Musiker beim 50. Landeswettbewerb "Jugend musiziert" in Bonn zu Gast sein. "Jugend musiziert" ist seit 50 Jahren der Wettbewerb für das instrumentale und vokale Musizieren für Kinder und Jugendliche in Deutschland. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die zwischen 10 und 21 Jahre alt sind, haben sich in den Wettbewerben der 24 nordrhein-westfälischen Regionen für den Landeswettbewerb qualifiziert.

Der 50. Wettbewerb "Jugend musiziert" präsentiert sich im gewohnten Kategorienturnus: Ausgeschrieben sind die Solokategorien: Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Mallets und Pop-Gesang. Die Ensemblekategorien lauten: Duo Klavier und ein Blasinstrument, Klavier-Kammermusik, Vokal-Ensemble, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble und „Alte Musik“.

Die öffentlichen Wertungen finden zwischen dem 8. und 12. März an zahlreichen Spielorten in Bonn statt. Fachjuroren aus den Bereichen Hochschule, Musikschule, Schule und Rundfunk/Medien werden die einzelnen Leistungen bewerten.

Zum Jubiläum werden bei den täglichen Ergebnisbekanntgaben Ehrengäste aus 50 Jahren Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ auftreten.

Die Besten des Landeswettbewerbes nehmen vom 17. bis 23. Mai am Bundeswettbewerb teil, der in diesem Jahr in Erlangen, Fürth und Nürnberg stattfindet.

Der Wettbewerb "Jugend musiziert" NRW steht unter der Schirmherrschaft der Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW und wird regelmäßig vom Land Nordrhein-Westfalen und von den nordrhein-westfälischen Sparkassenverbänden sowie in diesem Jahr von der Stadt Bonn und der Sparkasse Köln-Bonn gefördert.

Weitere Infos:
www.jugend-musiziert.org/landeswettbewerbe/nordrhein-westfalen.html

Diese Seite empfehlen: